Gründerfrühstück am 13.10.17 im ITZ

Gaby Mihm und ihr Business Yoga Namaste – ich grüße dich – ist die meist gebrauchte Grußform im indischen Kulturkreis. Dabei werden die Handflächen in Höhe des Herzens zusammengeführt und der Kopf wird leicht geneigt. Das Regionale Standortmarketing beginnt das nächste Gründerfrühstück mit Wellness für Körper und Geist und lädt Sie herzlich ein zum Gründerfrühstück mit Business-Yoga am Freitag, 13.10.2017, in das ITZ-Fulda, Am Alten Schlachthof 4, 36037 Fulda.

Weiterlesen
Carsten Kubiak mit einer seiner Drohnen – Foto: Christoph Burkard

Gründerfrühstück mit Heringssalat, Drohnen und Star Wars

Im Bistro des ITZ Er kam als Weltenbummler über Spanien, Marokko und Dubai zurück nach Fulda, hat in Australien mit Naturfotografie Geld verdient und jetzt bietet er in Fulda unter www.fotofulda.de als Fotograf seine Dienste an. Die Rede ist von Carsten Kubiak, der im Rahmen des Gründerfrühstück am Aschermittwoch seinen Weg in die Fotobranche darstellte. Gut 30 Gründer und Berater lauschten im Bistro des ITZ bei einem reichhaltigen Frühstück mit Heringssalat aufmerksam den Ausführungen des Jungunternehmers, der sich unter anderem auf die Fotografie mit Drohnen spezialisiert hat.

Weiterlesen
Vollbesetzter Konferenzraum im ITZ-Fulda

Gründerfrühstück zum Thema „Risikofaktor Finanzamt“

Vom Zugferd bis zur Liquiditätsfalle Steuer Mehr als 30 interessierte Gründer, Jungunternehmer und Berater erhielten im Rahmen des zweiten Gründerfrühstücks des Regionalen Standortmarketings im ITZ wertvolle Tipps zum Umgang mit dem Finanzamt. Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Volker Hans vom Büro Dr. Gebhardt + Moritz in Fulda, Vizepräsident des Steuerberaterverbands Hessen stellte insbesondere die zunehmende Digitalisierung im Steuerwesen heraus. So verberge sich hinter der Abkürzung „ZUGFeRD“ ZUGFeRD ein einheitliches Rechnungsdatenformat für den elektronischen Rechnungsaustausch, das in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen werde. Schon jetzt habe das Finanzamt bei Steuerprüfungen Anspruch auf digitalisierte Daten.

Weiterlesen

Praxisbeispiel einer gelebten Unternehmenskultur

Menschen und nicht Umsatz haben Priorität Brian Lemming ist Inhaber des Unternehmens Lemming Safety mit Firmensitz in Fulda. In diesem Rahmen betreibt er mit seinen Mitarbeitern einen Fachgroßhandel für Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Betriebshygiene. Auf Einladung der Wirtschaftsförderung Fulda stellte er sein Unternehmen, seine Gründungsintension, Herausforderungen sowie seine Philosophie vor. Er hatte es satt, in einer abhängigen Beschäftigung als Arbeitnehmer gefangen zu sein. Im Rahmen seiner Vertriebstätigkeit war er einem ständigen Umsatzdruck ausgesetzt. Ihm war klar, dass aufgrund dieses Zahlendrucks Fehlsteuerungen provoziert werden, bei welchem der Kunde einem Kaufzwang erliegen würde. Diesem wollte er ein Ende bereiten.

Weiterlesen