Jetzt geht´s im Handwerk „App“

Die App „Handwerkerradar“ führt Kunden direkt und schnell zum gesuchten Handwerksbetrieb

Immer mehr Menschen gehen zum Einkaufen ins Netz. Das World Wide Web wird dabei nicht nur genutzt, um Produkte und Dienstleistungen zu ordern. Immer öfter läuft auch die Suche nach dem geeigneten Anbieter online. Wo ist der nächste Bäcker? Welcher Metallbauer hat Wintergärten im Angebot? Wie lang ist die Kfz-Werkstatt am Samstag geöffnet? Auch die Kunden des Handwerks informieren sich immer öfter erst einmal im Netz, bevor sie mit den Betrieben direkt in Kontakt treten. „Diesem Trend tragen wir jetzt Rechnung“, sagt Eberhard Bierschenk, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Kassel, denn die Kammer ist jetzt mit einer neuen App am Start. „Das Handwerkerradar bietet den Kunden einen einfachen Weg, Handwerksbetriebe mobil zu suchen.“
Der Handwerkerradar auf einem Smartphone

Die App steht sowohl für das iPhone im Apple-Store als auch für Smartphones mit Androidsoftware zur Verfügung. Die Handhabung ist simpel: Einfach den Suchbegriff „Handwerkerradar“ eingeben, die Software herunterladen und schon steht die Handwerkersuche mit vielen interaktiven Funktionen bereit. Die App bietet durch komfortable Suchfunktionen nach Umgebung, Postleitzahl oder Standort, Berufen oder einem Freitext den schnellen Kontakt zu den Handwerksbetrieben. Nach der Eingabe listet das Handwerkerradar die gesuchten Fachfirmen mit ihrem jeweiligen Leistungsprofil auf. Das heißt, übersichtliche Ergebnislisten, Kartendarstellungen und die interaktive Radaransicht führen die Kunden direkt zum gewünschten Betrieb. Ist eine Internetadresse im Handwerkerradar hinterlegt, kann der Kunde einfach zur Homepage des Unternehmens weitersurfen und sich dort noch umfangreicher informieren. Ein Angebot, dass nicht nur für Privatkunden, sondern auch für gewerbliche Auftraggeber, beispielsweise Architekten, interessant ist.

Das Handwerkerradar bietet aber noch weitere Unterstützung an, durch individuelle Favoritenlisten, das Senden einer Rückrufbitte oder den persönlichen Assistenten zur Verwaltung von Anschreiben an mehrere Betriebe. Egal ob es um den schnellen Kontakt zu einzelnen Betrieben geht oder aber eine Ausschreibung für umfangreichere Projekte vorbereitet werden soll: Das Handwerkerradar verfügt in jedem Fall über die passenden Funktionen. „Ab jetzt kann man den Handwerker für die Reparatur zu Hause schon von unterwegs kontaktieren. Aber auch für größere Ausschreibungen, beispielsweise die Renovierung eines Badezimmers, bietet das Handwerkerradar alle notwendigen Funktionen“, so Bierschenk weiter.

In das Handwerkerradar wurden alle Handwerksbetriebe übernommen, die bereits in der Betriebsdatenbank der Kammer eingetragen waren. „Der Vorteil liegt auf der Hand. In dieser bundesweiten App findet sich der qualifizierte Datenbestand der regional zuständigen Handwerkskammern“, erläutert der Hauptgeschäftsführer. Für Nord-, Ost- und Mittelhessen umfasst die App damit 12.500 Betriebe, bundesweit beläuft sich diese Zahl auf 202.000. Damit ist zweierlei garantiert: Für die Kunden ein seriöses Angebot und für die Betriebe korrekte Angaben sowie den schnellen und einfachen Zugriff auf die eigenen Daten, die immer auf dem Laufenden gehalten werden können.

Weitere Informationen zum Handwerkerradar: Handwerkskammer Kassel, Dr. Matthias Joseph, Tel. 0561 7888-166, E-Mail: matthias.joseph@hwk-kassel.de oder www.handwerkerradar.de

Kontakt

Handwerkskammer Kassel
Scheidemannplatz 2
34117 Kassel
Tel.: +49 561 7888 142
Fax: +49 561 7888 20142
E-Mail: bianca.lefert@hwk-kassel.de
Internet: www.hwk-kassel.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 + 6 =