Peter Scholz, zweiter von rechts, mit den Marketing-Experten im Probenraum der Spotlight-Musical GmbH in der Rhönstraße in Fulda. Foto: Spotlight

Peter Scholz: „Schlosstheater ist Broadway von Fulda“

Marketing-Netzwerk zu Gast bei Spotlight Musical

Für manche ist es zu klein, das Theater im ehemaligen Reitstall des Stadtschlosses. Andere vermissen gar ein festes Ensemble. Für Peter Scholz, geschäftsführender Gesellschafter der Spotlight Musical GmbH, ist das Fulda Schlosstheater schlicht eine Art Broadway. Knapp 50 Marketing- und PR-Experten lauschten auf Einladung des Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V. gebannt den Ausführungen des visionären Musicalpioniers.

Vorstandsmitglied Torsten Bug hatte nicht zu viel versprochen, als er in seiner Anmoderation vom Künstler, Organisationstalent und Idealisten sprach. Ja, das Feuer in Peter Scholz brennt auch nach gut 15 Jahren noch für seine historischen Musicals. Oft hat er dicke Bretter bohren müssen, manchmal auch Lehrgeld bezahlt, aber inzwischen mit seinem Partner Dennis Martin etwas Einmaliges in Deutschland geschaffen. Die Bilanz kann sich sehen lassen: gut 1000 Vorstellungen, davon alleine 800 in Fulda und ein Auslastungsgrad von mehr als 90 Prozent. Die Marke Musical Sommer Fulda ist etabliert und wird immer stärker. Der Umsatz ist mit dem der Bad Hersfelder Festspiele vergleichbar. Nur 10 Prozent des Publikums kommen aus dem Landkreis Fulda.

Peter Scholz, zweiter von rechts, mit den Marketing-Experten im Probenraum der Spotlight-Musical GmbH in der Rhönstraße in Fulda. Foto: Spotlight
Peter Scholz, zweiter von rechts, mit den Marketing-Experten im Probenraum der Spotlight-Musical GmbH in der Rhönstraße in Fulda. Foto: Spotlight

Peter Scholz: „Wir sind das letzte Unternehmen in Deutschland, das eigene Musical-Titel entwickelt und spielt.“ Das hat sich auch bei den Schauspielern herumgesprochen. Traditionell würden die Sommerfestivals abseits der großen Metropolen auf dem Land stattfinden. „Und hier ist Fulda mittlerweile ein Hotspot“, sagt der Musical-Macher. Die Schauspieler schätzen die „Broadway-Atmosphäre“. Auch dort in New York gebe es kleine Theater, die einen engen Kontakt zum Publikum zuließen. Außerdem sind die Schauspieler begeistert von den weichen Standortfaktoren der Barockstadt. „Sie kommen gerne, auch wenn sie hier für das gleiche Geld vielleicht mehr Aufführungen absolvieren müssen.“ Und dieses gute Gefühl ermöglichen auch die zahlreichen lokalen Sponsoren, Hotels, Autohäuser und andere.

Für die Zukunft will Spotlight den Musical-Sommer weiter ausbauen, mit Aktivitäten nach Ende der Aufführungen, die sich auch weit in die Innenstadt hineinstrahlen sollen. In diesen Tagen startet Scholz ein Castingprojekt für Nachwuchskünstler. Und auch das Thema „Internationalisierung“ brennt ihm unter den Nägeln. Auch nach deutlich mehr als zwei Stunden war Peter Scholz kaum zu bremsen. Die Mitglieder des Marketing-Netzwerks waren sich einig – ein eindrucksvolles Beispiel für gelebtes Marketing.

Im Marketing-Netzwerk Region Fulda e.V., der sich als Berufsverband für die Marketing-, PR- und Presseverantwortlichen der Region Fulda versteht, sind mittlerweile 75 Unternehmen, Fach- und Führungskräfte organisiert. Da jedes Firmenmitglied bis zu drei Personen melden kann, sind damit aktuell 111 Marketingexperten im Netzwerk aktiv. Weitere Informationen unter www.marketing-netzwerk-fulda.de.

Über das Standortmarketing

Die Region Fulda GmbH mit Sitz im Haus der Industrie- und Handelskammer Fulda beschäftigt sich mit Wirtschaftsförderung und Standortmarketing, insbesondere mit der Umsetzung der Markenkampagne Region Fulda. Sie wird getragen und finanziert von Stadt Fulda, Landkreis Fulda und Industrie- und Handelskammer Fulda, sowie dem Handwerk vertreten durch die Handwerkskammer Kassel und die Kreishandwerkerschaft Fulda.

Kontakt:

Region Fulda GmbH
Heinrichstraße 8
36037 Fulda
Tel. 0661-284-36
Fax. 0661-284-88
www.region-fulda.de
Geschäftsführer: Stefan Schunck


Print pageEmail page